Ser­vice

FAQ

Was ist Entre­pre­neurship Edu­ca­ti­on?

Entre­pre­neurship Edu­ca­ti­on bedeu­tet, dass im Rah­men der Aus­bil­dung Eigen­in­itia­ti­ve, Leis­tung, Selbst­stän­dig­keit, Ver­ant­wor­tung, Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung und Krea­ti­vi­tät erwei­tert und geför­dert wird. Entre­pre­neurship Edu­ca­ti­on ist Erzie­hung zu unter­neh­me­ri­schem Den­ken. EE bedeu­tet die Ver­mitt­lung von Fach­wis­sen, Fähig­kei­ten und Fer­tig­kei­ten sowie einer Geis­tes­hal­tung, die einer­seits für eine erfolg­rei­che Unter­neh­mens­grün­dung und Unter­neh­mens­füh­rung erfor­der­lich ist, aber genau­so in Unter­neh­men von enga­gier­ten Mit­ar­bei­tern erwar­tet wird.

Wel­che Unter­schie­de gibt es zwi­schen der Schum­pe­ter-HAK und der Han­dels­aka­de­mie?

  • Spe­zi­el­les Auf­nah­me­ver­fah­ren
  • NEU: Wöchent­li­cher fächer­über­grei­fen­der The­men­tag,
    zB 1. Jg „Com­pe­tence Day“ mit Fokus auf ver­netz­tem Den­ken jeden Don­ners­tag
    zB 2. Jg „Busi­ness Day“ mit Fokus auf Wirt­schaft glo­bal ver­ste­hen jeden Mon­tag
  • Ab dem ers­ten Jahr­gang als Lap­top­klas­se geführt
  • Jah­res­fach­ar­bei­ten ab dem 2. Jahr­gang (2 Arbei­ten zwi­schen 2. und 4. Jg)
  • Die Schum­pe­ter-HAK för­dert und erwei­tert dei­ne spe­zi­el­len Bega­bun­gen
  • Die Schum­pe­ter-HAK bie­tet dir ein indi­vi­du­el­les Coa­ching in einer Grup­pe von 3 — 5 Mit­schü­le­rIn­nen.
  • Aus­bil­dungs­schwer­punkt „Entre­pre­neurship und Manage­ment“ ab dem 3. Jg

Wie lan­ge dau­ert die Aus­bil­dung in den ver­schie­de­nen Zwei­gen?

Sowohl die Schum­pe­ter-HAK als auch die Han­dels­aka­de­mie dau­ert 5 Jah­re und endet mit der Matu­ra (Rei­fe- und Diplom­prü­fung).
Ent­schei­dest du dich für die Han­dels­schu­le, musst du 3 Jah­re absol­vie­ren.

Besteht die Mög­lich­keit, ein Aus­lands­se­mes­ter zu machen?

Ja, wird bei Inter­es­se der Schü­ler in fast allen Fäl­len emp­foh­len. Wer nur ein hal­bes Jahr gehen will, soll­te das im 2. Semes­ter des 3. Jahr­gangs machen. Das 1. Semes­ter muss posi­tiv abge­schlos­sen wer­den. Im Aus­land muss der Unter­reicht besucht wer­den, aber es sind kei­ne Prü­fun­gen nötig. Nach­ler­nen ist aber nötig.

Reist man viel als Klas­se?

Ja, Schü­le­rIn­nen sind ver­pflich­tet, an Schul­ver­an­stal­tun­gen teil­zu­neh­men. In der HAK und Schum­pe­ter HAK sind das zB

  1. Jahr­gang: selbst­or­ga­ni­sier­te Out­do­or­ta­ge
  2. Jahr­gang: Win­ter­sport­wo­che
  3. Jahr­gang: Som­mer­sport­wo­che
  4. Jahr­gang: Sprach­wo­che bzw. Work­ex­pe­ri­ence bei der Schum­pe­ter HAK
  5. Jahr­gang: Brüs­sel/EU-Rei­se

Manch­mal gibt es Pro­jekt­wo­chen z. B. Ber­lin, Prag

In der Han­dels­schu­le z.B.:

1. Klas­se: Out­do­or­ta­ge
2. oder 3. Klas­se: Pro­jekt­ta­ge

Was pas­siert, wenn man die Schul­stu­fe nega­tiv abschließt?

Für Schü­le­rIn­nen ab dem Start­schul­jahr 2018/19 gel­ten die Regeln für die Neue Ober­stu­fe — NOST <Link zum BMB>.
Wenn man in der Schum­pe­ter-HAK die WHP nicht schafft, dann erfolgt ein Wech­sel in die HAK.

Wel­che Schwer­punk­te gibt es in der Schu­le?

All­ge­mei­ner Schwer­punkt der Han­dels­aka­de­mie, Schum­pe­ter-HAK und Han­dels­schu­le ist Entre­pre­neurship Edu­ca­ti­on.

Die C-Klas­sen haben Entre­pre­neurship Manage­ment ab der 3. als Schwer­punkt.

In der HAK kann man wäh­len:

  • Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gie – e-busi­ness
  • Manage­ment, Con­trol­ling und Accoun­ting
  • Finanz- und Risi­ko­ma­nage­ment
  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­nage­ment und Mar­ke­ting

Was für ein Ange­bot an Essen bie­tet die Schu­le?

Es gibt ein klei­nes Buf­fet für Spei­sen und Geträn­ke von 08:00 — 13:35. Das Buf­fet ist mit dem “Gesun­de Jause”-Gütesiegel aus­ge­zeich­net.

Wie fin­det der Sport­un­ter­richt statt?

Laut Stun­den­ta­fel hat man 2 Stun­den Sport pro Woche, jedoch hat die Schu­le kei­nen eige­nen Sport­platz, daher tur­nen wir in der neben­an­lie­gen­den Schu­le. Manch­mal besu­chen die Klas­sen Fit­ness­cen­ter, Eis­lauf­plät­ze, etc.

Hat man in der Schu­le viel zu tun?

Die Schu­le for­dert viel, es ist aber zu schaf­fen, wenn aus­rei­chend Enga­ge­ment dahin­ter­steckt. Es ist eine gro­ße Umstel­lung zwi­schen Unter­stu­fe und berufs­bil­den­der mitt­le­rer oder höhe­rer Schu­le. In allen Schul­zwei­gen gibt es unter­stüt­zen­de Maß­nah­men, die dabei hel­fen, dass sich die neu­en Schü­le­rIn­nen rasch zurecht­fin­den.

Wie vie­le Lehr­per­so­nen sind in die­ser Schu­le tätig, wie vie­le Schü­le­rIn­nen haben wir?

Es sind ca 55 Leh­re­rIn­nen an die­ser Schu­le beschäf­tigt. Wir haben ca. 440 Schü­le­rIn­nen.

Wie wer­den Prä­sen­ta­ti­ons­fä­hig­kei­ten geschult?

Haupt­säch­lich wer­den Prä­sen­ta­tio­nen in den Fächern PBSK, BB und BPQ geübt, indem sie genau vor­be­rei­tet wer­den und anschlie­ßend vor­ge­tra­gen wer­den. In fast allen Fächern muss man Grup­pen­ar­bei­ten prä­sen­tie­ren, immer wie­der auch in Fremd­spra­chen.

Übun­gen:

  • frei­es Spre­chen vor der Klas­se
  • laut und deut­lich spre­chen
  • spe­zi­el­le Tech­ni­ken für den Blick­kon­takt
  • spon­ta­ne Kurz­prä­sen­ta­tio­nen

 [PBSK — Per­sön­lich­keits­bil­dung und Sozia­le Kom­pe­tenz | BB — Busi­ness Beha­viour | BPQ — Betriebs­wirt­schaft­li­che Übun­gen, Pro­jekt- und Qua­li­täts­ma­nag­ment]

Was gibt es über die neu­en Fächer von HAK und HAS zu sagen?

Links zu

Stun­den­ta­fel HAKStun­den­ta­feln Schum­pe­ter | Stun­den­ta­feln HAS

Wel­che Frei­ge­gen­stän­de wer­den zur­zeit ange­bo­ten?

Das Ange­bot an Frei­ge­gen­stän­den vari­iert leicht von Jahr zu Jahr. Hier wer­den eini­ge beschrie­ben: Frei­ge­gen­stän­de.

Wie vie­le Frei­ge­gen­stän­de muss man in der Schum­pe­ter-HAK im Lau­fe der Schul­zeit absol­vie­ren?

Zur­zeit 3 in 5 Jah­ren, Leis­tungs­sport und Musik­in­stru­men­te wer­den teil­wei­se ange­rech­net

Für wel­che Beru­fe wer­de ich in der (Schumpeter-)HAK aus­ge­bil­det?

Für unselb­stän­di­ge („Ange­stell­te“) und selb­stän­di­ge wirt­schaft­li­che Beru­fe aller Art. Bsp: Buch­hal­tung, Con­trol­ling, Mar­ke­ting, Ver­kauf, Ban­ken, Ver­si­che­run­gen, Trans­port­we­sen, Han­del.
Selb­stän­di­ge Unter­neh­mer. Entre­pre­neu­re.
Sie erhal­ten mit der HAK-Matu­ra ein brei­tes wirt­schaft­li­ches Know-How und All­ge­mein­wis­sen und erwer­ben die Stu­di­en­be­rech­ti­gung für Uni und FH.
Ca. 40% unse­rer Absolvent/innen gehen anschlie­ßend auf eine Uni­ver­si­tät oder Fach­hoch­schu­le.

Wie sieht das Auf­nah­me­ver­fah­ren aus?

Sie­he Link: Auf­nah­me

Im Moti­va­ti­ons­schrei­ben soll­ten Sie erklä­ren, wie­so Sie in die­se Schu­le gehen möch­ten und was Sie an die­ser Schu­le beson­ders anspricht.
Schum­pe­ter-HAK: beim Assess­ment wer­den das logi­sche Den­ken, die Krea­ti­vi­tät und die Belast­bar­keit in Stress­si­tua­tio­nen geprüft.

Wie kann ich mich auf die neue Schu­le vor­be­rei­ten?

Von Ihrer jet­zi­gen Schu­le mög­lichst viel Wis­sen mit­neh­men. Außer­dem bie­ten wir auf unse­rer Schul­web­site Übun­gen an [eLe­arning-Bereich]

Was gehört alles zur Auf­nah­me dazu?

  • Posi­ti­ves Zeug­nis 4. Klas­se Unter­stu­fe
  • Anmel­de­for­mu­lar
  • Moti­va­ti­ons­schrei­ben mit Foto
  • Bewer­bungs­ge­spräch (Schum­pe­ter-HAK)
  • Assess­ment Cen­ter (Schum­pe­ter-HAK)

Wel­che Noten muss ich haben, um auf­ge­nom­men zu wer­den?

Wir ent­schei­den über die Auf­nah­me auf­grund der Zeug­nis­no­ten und ggf. auf­grund der Ergeb­nis­se von Asses­se­ment bzw. Bewer­bungs­ge­spräch. Wir sehen uns an, aus wel­cher Schu­le die Bewerber/in mit wel­chen Noten (Leis­tung und Betra­gen) kom­men und fra­gen ggf. nach. Uns ist bewusst, wie man Noten inter­pre­tie­ren kann.

Gibt es Lap­top-Klas­sen?

Schum­pe­ter-Klas­sen wer­den ab der 1. als Lap­top-Klas­se geführt.
In der HAK hat eine Klas­se, wenn sie das voll­stän­dig wünscht, die Mög­lich­keit, eine Lap­top-Klas­se zu wer­den. Es müs­sen alle zustim­men und die räum­li­che Situa­ti­on muss es zulas­sen (Ver­ka­be­lung und Platz).

Muss man sich die Lap­tops sel­ber kau­fen?

Ja. Sie kön­nen schon vor­han­de­ne eige­ne Lap­tops ver­wen­den oder eines der Ange­bo­te eines Unter­neh­mens anneh­men, das mit unse­rer Schu­le koope­riert. Die­se Vari­an­te wird nach lan­gen Jah­ren der Erfah­rung wegen des Soft­ware­pa­kets, der Garan­tie- und der Ser­vice­be­din­gun­gen von der Schu­le emp­foh­len.

Hat man trotz Lap­top noch Map­pen?

Ja, der Lap­top wird nur zur Unter­stüt­zung ver­wen­det. Er wird in den Gegen­stän­den unter­schied­lich ein­ge­setzt.

Wel­che Fremd­spra­chen wer­den ange­bo­ten?

Eng­lisch ist ver­pflich­tend.
In der HAK und Schum­pe­ter-HAK muss man als zwei­te leben­de Fremd­spra­che zwi­schen Fran­zö­sisch und Spa­nisch wäh­len (ab dem 1. Jahr­gang)

Wel­che zwei­te Fremd­spra­che wird emp­foh­len?

Die­se Ent­schei­dung über­las­sen wir Ihnen. Spa­nisch wird auf der Welt häu­fi­ger gespro­chen. Fran­zö­sisch ist für EU bzw. im diplo­ma­ti­schen Bereich wich­ti­ger. Infor­mie­ren Sie sich bit­te in Ihrem Umfeld, bevor Sie bei der Anmel­dung Ihren Spra­chen­wunsch ange­ben. Ein Umstieg wäh­rend der HAK-Aus­bil­dung ist nicht mög­lich.

Wel­che indi­vi­du­el­len För­de­run­gen wer­den für Schüler/innen an der Schu­le ange­bo­ten?

Bega­bungs­för­de­rung zur Ver­tie­fung per­sön­li­cher Inter­es­sen und Talen­te:

  • extra­cur­ri­cu­la­re Arbeits­ge­mein­schaf­ten
  • Pro­jek­te
  • Jah­res­fach­ar­bei­ten
  • Frei­ge­gen­stän­de
  • Diplomarbeit/Abschlussarbeit
  • Tuto­ring-Sys­te­me
  • Bud­dy-Coa­ching
  • Coa­ching

För­de­rung bei Lern­schwä­chen

  • zeit­lich begrenz­te För­der­kur­se
  • Unter­stüt­zung durch älte­re Schü­le­rIn­nen (Bud­dy-Coa­ching)
  • Online-Lern­ma­te­ri­al auf der Schul­web­site
  • Lern­tech­nik­trai­ning in PBSK

Was genau wird in Coa­ching gemacht?

Der Coach ist eine Art Ver­trau­ens­per­son für die jewei­li­gen Schü­le­rIn­nen und unter­stützt bei der Lösungs­fin­dung im schu­li­schen und pri­va­ten Bereich. Man setzt sich Zie­le, die man über das Jahr errei­chen will. Es geht um Grup­pen­dy­na­mik, Selbst-/Fremd­bild, Feed­back, Wei­ter­ent­wick­lung und Indi­vi­dua­li­sie­rung.

Kann man sich den Coach aus­su­chen?

Es gibt ein Coa­ching-Team pro Klas­se, inner­halb die­ses Teams kön­nen Schüler/innen wäh­len.

Wie oft hat man Coa­ching?

Eine Stun­de pro Woche

Gibt es für Jahrs­fach­ar­bei­ten bestimm­te Richt­li­ni­en?

(JFA nur für Schum­pe­ter-HAK.) Ca 8–15 Sei­ten, gut recher­chiert, eige­nes The­ma, Ein­zel­ar­beit, Betreuungslehrer/in, tw. fächer­über­grei­fend oder in einer Fremd­spra­che. Leis­tung wird in die Note mit­ein­be­zo­gen. Sie ist eine aus­ge­zeich­ne­te Vor­be­rei­tung auf die Diplom­ar­beit bzw auf Semi­nar­ar­bei­ten an Unis und FHs.

Wie vie­le Wochen Pflicht­prak­ti­kum muss man absol­vie­ren?

300 h HAK, 150 h HAS

Wann muss man das Pflicht­prak­ti­kum machen?

vor der 5. HAK bzw vor der 3. HAS

Ist es egal, wo ich das Pflicht­prak­ti­kum absol­vie­re?

Die Tätig­keit muss zum Lehr­plan pas­sen. In-/Aus­land sind mög­lich. Im Zwei­fel mit KV oder Frau Direk­tor vor­her abklä­ren.

SPRECHSTUNDEN

Sprech­stun­den­lis­te Schul­jahr 2017/18 als PDF

WIERCIMAK Moni­ka, MMag. Direk­to­rin Nach tele­fo­ni­scher Ver­ein­ba­rung
ANDROSCH Astrid, Dipl.-Päd. 3BK Mon­tag, 5. Std.
ASTNER Vere­na 1AK Don­ners­tag, 2. Std.
BABUNEK Tho­mas, Mag.   Diens­tag, 2. Std.
BÄCHER Ger­da, Mag. 3AK Mon­tag, 3. Std.
BAIER Rai­ner, Mag.   Diens­tag, 7. Std.
BARTA Alex­an­der, Mag. MSc. 2BS Diens­tag, 5. Std.
BAUERNFEIND Georg, Mag.   Frei­tag, 2. Std.
BERGER Hel­ga, OStR. Mag. 1AS Diens­tag, 4. Std.
BERNLEITNER Ernes­ti­ne, OStR. Mag.   Don­ners­tag, 3. Std.
BOLDRER Gud­run, Mag. 2AS Mon­tag, 2. Std.
BRANDAUER Mat­thi­as, Dipl.-Päd.   Don­ners­tag, 3. Std.
BRUNNBAUER Eli­sa­beth, Mag.   Mon­tag, 3. Std.
DIERMAIER Ger­lin­de, Mag.   Don­ners­tag, 5. Std.
DIEXER Bar­ba­ra, Mag. MSc.   Mon­tag, 5. Std.
DREYER Ste­fan, Mag. 3AS Mitt­woch, 2. Std.
EGGENBERGER Jes­si­ca, Mag. 1BS Mitt­woch, 3. Std.
FÜHRER Mag­da­le­na, Mag. 4AK Mon­tag, 6. Std.
GÖHR Bian­ca Maria, Mag.   Diens­tag, 3. Std.
GRAFL Eve­li­ne, Mag. 5CK Diens­tag, 4. Std.
GREIGERITSCH Danie­la, Mag. 1BK Frei­tag, 3. Std.
HAAG Mat­thi­as, Mag. 1AS Frei­tag, 2. Std.
HAMMERL Eri­ka, OStR. Mag.   Mitt­woch, 4. Std.
HARTIG Mar­tin, Dr.Mag.   Mon­tag, 4. Std.
HEIMHOFER Tho­mas, Mag. 2AK Frei­tag, 2. Std.
HOCHLEITNER Petra, Dipl.-Päd. BEd 1BK Frei­tag, 5. Std.
ILLIG Clau­dia, Mag.   Mon­tag, 4. Std.
KLEIN Eve­lyn, Mag.   Mon­tag, 2. Std.
KNABL Julia, Mag.   Mitt­woch, 4. Std.
KOCH-POLAGNOLI Inge, OStR. Mag.   Mitt­woch, 2. Std.
KÖNIG Wolf­gang, Mag.   Mon­tag, 6. Std.
KUBA Bea­trix, OStR. Mag. Dr.   Don­ners­tag, 2. Std.
LANG Kat­rin, Mag.   Mon­tag, 2. Std.
LINDNER Johan­nes, Mag.   Diens­tag, 5. Std.
MACHINEK Karo­li­ne, Mag.   Frei­tag, 5. Std.
MAIER Arno, OStR. Mag. 1BS Frei­tag, 4. Std.
MAUER Roland, Mag. MBF MSC   Don­ners­tag, 4. Std.
MINKOWITSCH Maria, Mag. 3CK Mitt­woch, 5. Std.
MUHM Her­mi­ne, FOL Dipl.-Päd. 3BK Diens­tag, 4. Std.
MUSIKAR Gün­ter, Ing.Mag.   Frei­tag, 3. Std.
PAHLICH Chris­ti­ne, Mag. 5AK Don­ners­tag, 5. Std.
PARIZEK Kle­mens, Mag.   Diens­tag, 4. Std.
PEYER Clau­dia, Mag.   Don­ners­tag, 3. Std.
PREISINGER Alex­an­der, MMag. Dr. 4CK Don­ners­tag, 5. Std.
REISS Sabi­ne, Mag.   Frei­tag, 4. Std.
SCHEBELLA Mar­kus, Mag. 1CK Diens­tag, 3. Std.
SCHILLER Tho­mas, Mag.   Mon­tag, 5. Std.
SCHRENK Ali­ce, Mag.   Mitt­woch, 2. Std.
TÖTTERSTRÖM Bea­te, OStR. MMag. 2CK Mon­tag, 4. Std.
TREBER Mar­ga­re­the, Mag. Ing.   Mitt­woch, 4. Std.
TUMA Gerald, Mag. 2BK Don­ners­tag, 4. Std.
WASSERBURGER Inge, OStR. Mag.   Mitt­woch, 3. Std.
WINTER Ulri­ke, Mag.   Frei­tag, 5. Std.
WOSCHITZ Rai­ner, Mag. 3BS Frei­tag, 4. Std.
WUNDERL Kurt, MMag.   Diens­tag, 2. Std.
YAVUZ Mah­mut, Dipl.- Theol.   Diens­tag, 4. Std.
ab 20. Novem­ber 2017    

UNTERRICHTSZEITEN

Unter­richts­stun­de

von:

bis:

Pau­se

Dau­er in Minu­ten

01.

08:00

08:50

01.

05 Minu­ten

02.

08:55

09:45

02.

10 Minu­ten

03.

09:55

10:45

03.

10 Minu­ten

04.

10:55

11:45

04.

05 Minu­ten

05.

11:50

12:40

05.

05 Minu­ten

06.

12:45

13:35

06.

05 Minu­ten

07.

13:40

14:30

07.

05 Minu­ten

08.

14:35

15:25

08.

10 Minu­ten

09.

15:35

16:25

09.

05 Minu­ten

10.

16:30

17:20

10.

05 Minu­ten

11.

17:25

18:15

11.

05 Minu­ten

DOWNLOADS

für unse­re Schü­le­rIn­nen, Leh­re­rIn­nen

Datei Grö­ße Datei­art
Anmel­dung Aus­bil­dungs­schwer­punkt 125 kB pdf
Anmel­dung Rei­fe- und Diplom­prü­fung 384 kB pdf
Anmel­dung Frei­ge­gen­stand 253 kB pdf
Geneh­mi­gungs­an­trag Diplom­ar­beit 128 kB pdf
Infor­ma­ti­ons­blatt Prak­ti­kum 348 kB pdf
     
Ent­schul­di­gungs­for­mu­lar 33 kB pdf
Schullo­go 29 kB png
     
Inhalts­ver­zeich­nis 501 kB pdf
Leh­rer­rück­mel­dung offe­ne Fra­gen 41 kB pdf
Jah­res­fach­ar­beit Vor­schlag 23,2 kB docx
Coa­ching Inhalts­ver­zeich­nis, Doku­men­ta­ti­on 73 kB docx
Coa­ching Ziel­ver­ein­ba­rung Mus­ter 68 kB docx
Vor­la­ge Ziel­ver­ein­ba­rung HAK 68 kB docx
Mög­li­che Inhal­te für die Port­fo­lio-Map­pe 300 kB docx
Noten­zie­le Tabel­le 14 kB docx
Ver­hal­tens­py­ra­mi­de 590 kB pdf
     
Schü­ler­ab­mel­dung 21 kB pdf