Covid19

 

Infor­ma­tio­nen über Covid19 | Corona-Virus

Infor­ma­tio­nen für Schüler/innen, Obsor­ge­be­rech­tig­te, schul­frem­de Personen

Beach­ten Sie bit­te die Rege­lun­gen für den Schul­be­trieb seit 28. Febru­ar 2022. Es gilt in wei­ten Tei­len wie­der ein regu­lä­rer Schulbetrieb.

Schü­le­rin­nen und Schü­ler wer­den von den Klas­sen- und Jahr­gangs­vor­stän­den zeit­nah über Ände­run­gen via Klas­sen­teams informiert.

Schul­frem­de Per­so­nen bit­ten wir um Vor­anmel­dung im Sekre­ta­ri­at, der Zutritt ist nur mit FFP2-Mas­ke erlaubt.

Bei Fra­gen wen­den Sie sich bit­te an das Sekre­ta­ri­at der May­gas­se Busi­ness Aca­de­my, unter: office@bhakwien13.at bzw. tele­fo­nisch erreich­bar unter: +43 1 804 53 75.

Das Coro­na-Kri­sen­team

Wei­ter­füh­ren­de Informationen:

Erlass zum Schul­be­trieb seit 28. Febru­ar
Eltern­brief der Stadt Wien (neue Ver­si­on vom 21.3.)

 

Schul­be­trieb seit 28. Febru­ar 2022

(21. März 2022)

Für den Schul­be­trieb gel­ten aktu­ell fol­gen­de Regelungen:

FFP2-Mas­ke
Es gilt im gesam­ten Schul­ge­bäu­de – in den Gän­gen, Aula, Auf­ent­halts­räu­men – FFP2-Mas­ken­pflicht. In der Klas­se gilt am Sitz­platz kei­ne Mas­ken­pflicht. Je nach Infek­ti­ons­ge­sche­hen kann die FFP2-Mas­ken­pflicht zeit­be­grenzt nach Auf­for­de­rung der Schul­lei­tung wie­der ein­ge­führt werden.

Ver­pflich­ten­de regel­mä­ßi­ge Tes­tun­gen
Auf­grund der aktu­ell hohen Infek­ti­ons­zah­len müs­sen alle Schüler/innen und Stu­die­ren­den (auch jene, die geimpft sind) an den PCR-Tes­tun­gen drei­mal die Woche (Sams­tag / Sonn­tag, Mon­tag, Mitt­woch) teilnehmen.

Nur Per­so­nen, die in den letz­ten 60 Tagen mole­ku­lar­bio­lo­gisch bestä­tigt eine Infek­ti­on mit SARS-CoV‑2 über­stan­den haben, sind von der Test­pflicht aus­ge­nom­men. Damit sol­len mög­li­che Reinfek­tio­nen erkannt werden.

Test­kits ste­hen in der Aula zur Verfügung.

Ersatz­wei­se Anti­gen-Tests sind nur ein­mal pro Woche erlaubt.

Dar­über hin­aus muss in allen Jahrgängen/Klassen, in denen ein/e Schüler/in posi­tiv getes­tet wird, an den auf die Fest­stel­lung fol­gen­den 5 Schul­ta­gen zusätz­lich täg­lich ein Anti­gen­test durch­ge­führt wer­den, zusätz­lich zu den regel­mä­ßi­gen PCR-Tests.

Fern­blei­ben vom Unter­richt
Grund­sätz­lich gel­ten die Bestim­mun­gen des regu­lä­ren Schul­be­triebs.
Für Schüler/innen, die bzw. deren Erzie­hungs­be­rech­tig­te einer Risi­ko­grup­pe ange­hö­ren oder die sich im Zusam­men­hang mit COVID-19 ste­hen­den Grün­den nicht in der Lage sehen, am Prä­senz­un­ter­richt teil­zu­neh­men, kann auf Antrag die Erlaub­nis zum Fern­blei­ben vom Unter­richt erteilt wer­den. Vor­aus­set­zung dafür ist die Vor­la­ge eines fach­ärzt­li­chen Gut­ach­tens. Die Schul­lei­tung muss Attes­te zurück­wei­sen, die nicht die erfor­der­li­chen Infor­ma­tio­nen enthalten.

Für Schüler/innen, die von der Prä­senz­pflicht aus­ge­nom­men sind oder sich in Qua­ran­tä­ne befin­den, gel­ten die­sel­ben Rege­lun­gen wie im Krank­heits­fall. Unter­richts­in­hal­te sind selb­stän­dig zu erarbeiten.

Vor­ge­hens­wei­se bei einem posi­ti­ven Fall in der Klas­se (gilt ab 21.3.2022):
Wenn in einer Klasse/Gruppe ein oder meh­re­re PCR-bestä­tig­te Fäl­le auf­tre­ten, dann gilt für alle Per­so­nen die­ser Klasse/Gruppe für 5 Tage eine Mas­ken­pflicht (ab 14 Jah­ren FFP2) im gesam­ten Schul­ge­bäu­de, auch am Sitz­platz und beim Sportunterricht.

Zusätz­lich müs­sen alle Per­so­nen die­ser Klasse/Gruppe für die­sen Zeit­raum täg­lich tes­ten (nach Mög­lich­keit mit PCR, aus­ge­nom­men sind Gene­se­ne für 60 Tage). Tritt an fünf anein­an­der fol­gen­den Tagen kein wei­te­rer posi­ti­ver Fall im Klas­sen­ver­band auf, so enden die­se Maß­nah­men und es gel­ten wie­der die übli­chen Vor­ga­ben für Mas­ken- und Testpflicht.

K1-Kon­takt­per­so­nen (nicht geboos­tert, nicht seit 1.1.2022 gene­sen) wer­den künf­tig nicht mehr abge­son­dert, son­dern unter­lie­gen nur einer Ver­kehrs­be­schrän­kung (bun­des­wei­te Vorgabe):

  • Tra­gen einer FFP2 Maske
  • Kein Besuch von Gesundheitseinrichtungen
  • Kein Besuch von Großveranstaltungen

Eine vor­zei­ti­ge Been­di­gung der Ver­kehrs­be­schrän­kung ist bei einem nega­ti­ven PCR-Test frü­hes­tens am Tag 5 nach dem Letzt­kon­takt zur posi­tiv getes­te­ten Per­son möglich.

Es gibt auch kei­ne Teil­schlie­ßun­gen von Klas­sen mehr sei­tens der Gesundheitsbehörde. 

K1-Kon­takt­per­so­nen dür­fen künf­tig die Schu­len auch bei meh­re­ren Fäl­len im Klas­sen­ver­band wei­ter­hin besu­chen, sofern die Maß­nah­men (Mas­ke, Tes­tun­gen) ein­ge­hal­ten wer­den. Wich­tig ist zu beach­ten, dass die Ver­kehrs­be­schrän­kung von K1-Kon­takt­per­so­nen auch bei ein- oder mehr­tä­gi­gen Schul­ver­an­stal­tun­gen und schul­be­zo­ge­nen Ver­an­stal­tun­gen (Kino- / Thea­ter­be­such, Lehr­aus­gän­gen usw.) gül­tig ist.