Entrepreneurship

An unserer Schule wird Entrepreneurship-Education gelebt. Wir sind Vorreiter und einzigartig.


Zertifizierte Entrepreneurship-Schule

2012 - Erste zertifizierte Entrepreneurship-Schule Österreichs

 

A - Aktivitäten an der Schule

  • Entrepreneurship Day an der Schule
  • Unternehmenserkundungen aller Klassen
  • Teilnahme am Ideenwettbewerb
  • Freigegenstände, um individuelle Schüler/innen-Interessen zu ermöglichen
  • extracurriculare Arbeitsgemeinschaften, um Interessen und Talente zu fördern
  • Zertifizierte Übungsfirmen
  • Möglichkeit zum Erwerb von externen Zertifikaten durch die Schüler/innen

B - Basics für Lehrer/innen

  • Basis-Schulungen im Bereich der Entrepreneurship-Education (75 % der Lehrer/innen)
  • EE-Schwerpunkt-Seminare für Lehrer/innen
  • Spezielles Programm für Direktorinnen
  • Öffentlichkeitsarbeit im Bereich EE
  • Schulinterne Kooperation mit dem EE-Team

O - Organisatorischer Rahmen

  • Schulleitbild mit EE-Schwerpunkt
  • Website mit Darstellung der EE-Inhalte
  • Abgleichung der EE-Ziele mit den Zielen der Schulqualitätsarbeit
  • Projektleitungsteam für Entrepreneurship-Education bestehend aus Lehrer/innen aus dem Bereich Allgemeinbildung und Wirtschaft:
    Magdalena FÜHRER, Anneliese ROTTER, Markus SCHEBELLA, Rainer WOSCHITZ

K - Kannkriterien

  • Laptopklassen
  • Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship und Management
  • Coaching-Angebot für Schüler/innen

2014 - zertifizierte Entrepreneurship-Schule auf dem advanced Level

 

* = advanced Level

A - Aktivitäten an der Schule

  • Entrepreneurship Day an der Schule
  • Unternehmenserkundungen aller Klassen
  • Teilnahme am Ideenwettbewerb
  • *Teilnahme am Businessplan-Wettbewerb
  • Freigegenstände, um individuelle Schüler/innen-Interessen zu ermöglichen
  • extracurriculare Arbeitsgemeinschaften, um Interessen und Talente zu fördern
  • *extrAGs von Schüler/innen organisiert
  • *Aktionen mit Bezug auf die internationale Entrepreneurship-Woche
  • Zertifizierte Übungsfirmen
  • Möglichkeit zum Erwerb von externen Zertifikaten durch die Schüler/innen

B - Basics für Lehrer/innen

  • Basis-Schulungen im Bereich der Entrepreneurship-Education (74 % der Lehrer/innen)
  • EE-Schwerpunkt-Seminare für Lehrer/innen
  • Spezielles Programm für Direktorinnen
  • Öffentlichkeitsarbeit im Bereich EE
  • Schulinterne Kooperation mit dem EE-Team
  • *Bildung von Klassenlehrer/innen-Teams zur Förderung der Zusammenarbeit von fächerübergreifendem Unterricht
  • *Vertiefungs-Seminare für Lehrer/innen (89% der Lehrer/innen)

O - Organisatorischer Rahmen

  • Schulleitbild mit EE-Schwerpunkt
  • Website mit Darstellung der EE-Inhalte
  • Abgleichung der EE-Ziele mit den Zielen der Schulqualitätsarbeit
  • Projektleitungsteam für Entrepreneurship-Education bestehend aus Lehrer/innen aus dem Bereich Allgemeinbildung und Wirtschaft:
    Stefan DREYER, Alexander PREISINGER, Anneliese ROTTER, Markus SCHEBELLA
  • *Einbeziehung der Schulpartner (Eltern, Klassensprecher/innen, SGA)
  • *Öffentlichkeitsarbeit
  • *Corporate Identity

K - Kannkriterien

  • Laptopklassen
  • Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship und Management
  • Coaching-Angebot für Schüler/innen

Entrepreneurship-Education für schulische Innovationen ...
  • ... steht für die Förderung einer Kultur der Mündigkeit, Eigenverantwortung und Solidarität als Wertebasis für das soziale Kapital einer Zivilgesellschaft.
  • ... steht für die Förderung von persönlichen Kompetenzen im Sinne des „Entrepreneurial Spirits“ im Rahmen ALLER Unterrichtsgegenstände.

Das Unterrichtsprinzip Entrepreneurship-Education hat zum Ziel, den Schülerinnen und Schülern unternehmerisches Denken (Unternehmergeist) und Handeln nahe zu bringen und sie durch eine entsprechende fachliche Vorbereitung und Ausbildung zu befähigen, entweder selbst unternehmerisch tätig zu werden oder im Sinne des Intrapreneurship, diese erworbenen Fähigkeiten und Qualifikationen in gehobenen unselbstständigen Tätigkeiten zum eigenen Nutzen und zum Nutzen der Gesellschaft einzusetzen. Dieses Unterrichtsprinzip wird auch von der EU als eine von acht Kompetenzen des lebenslangen Lernens unterstrichen. Es soll dazu beitragen, dass alle im Bildungsbereich tätigen Personen motiviert werden, sich verstärkt mit Fragen der Entrepreneurship Education in den Lehrinhalten der Lehrpläne, in den Bildungsstandards, in den Schulbüchern und sonstigen Unterrichtsmitteln auseinanderzusetzen und die Diskussion an den Schulen über Themen der Entrepreneurship Education in Gang zu bringen, zu intensivieren und aufrecht zu erhalten.

Doch was macht eine „Entrepreneurship-Schule“ aus?

An unserer Schule sind Maßnahmen zur Förderung unternehmerischen Denkens, der Persönlichkeitsbildung und der Erziehung zu mündigen Staatsbürger/innen integrativer Bestandteil von Unterricht und Schulalltag.

Entrepreneurship – „Unternehmergeist“ wird von uns gefördert

  • persönliche Kompetenzen und Leistungspotenziale der Schüler/innen im Hinblick auf ein unternehmerisches, eigenverantwortliches und selbst bestimmtes Handeln
  • die Vertiefung kommunikativer Kompetenzen
  • die Schaffung geeigneter Kommunikationsstrukturen zwischen Schulleitung, Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern

Ausbildungsschwerpunkt "Entrepreneurship und Management"

ab dem 3. Jahrgang, zur Zeit nur für den Schulzweig Schumpeter-Handelsakademie
Ersetzt die staatliche Unternehmerprüfung.


EESI - Impulszentrum für Entrepreneurship Education

Unsere Schule beherbergt das Zentrum für Entrepreneurship-Education für schulische Innovation. Vier unserer Kolleginnen tragen den EE-Gedanken österreichweit in die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen. Erfahren Sie hier mehr:
www.eesi-impulszentrum.at