Schumpeter-Handelsakademie

Handelsakademieausbildung mit attraktiven Zusatzangeboten Für Wissens-Neugierige und Mehr-Woller

Wenn man folgende Wünsche hat:

  • in einer kleinen, hochmotivierten Klasse lernen
  • von einem Coach speziell gefördert werden
  • Praktika absolvieren und Fremdsprachen-zertifikate erwerben
  • Selbstständigkeit weiterentwickeln
  • offen für Neues sein
  • sich kritisch mit Fragen auseinander setzen
  • eigene Begabungen fördern
  • Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit lernen
  • sich selbst Ziele setzen
  • soziale Kompetenz, nachhaltiges Handeln und Engagement wichtig nehmen

    … dann ist man hier richtig!

Wie die 5-jährige Ausbildung der Handelsakademie werden unsere Absolventinnen und Absolventen sowohl auf das Berufsleben als auch auf ein Studium vorbereitet. Kompetenzorientierung, abwechslungsreiche Methoden, komplexe Lehr-Lern-Arrangements, projektorientiertes Lernen, moderne Informations- und Kommunikationstechnologien tragen zu einem praxisorientierten Lernen bei.

Allgemeinbildung ist wichtig für eine erfolgreiche Karriere. Wir fördern Sprachkompetenz und interkulturelle Fähigkeiten. Schülerinnen und Schüler können in der Übungsfirma reale Unternehmenssituationen im Unterricht entdecken. Schülerinnen und Schüler lernen, die eigene Karriere zu planen.

Lehrplan

Lehrplan als PDF-Datei  [Stand 27.08.2014 1,2 MB]

Ausbildungsschwerpunkt

Entrepreneurship und Management

Durch welche Bausteine unterscheiden sich HAK und Schumpeter-HAK?

  • Vermehrter Einsatz von Entrepreneurship Education Methoden
  • Coaching
  • Competence Days
  • Jahresfacharbeiten
  • Work Experience im Ausland
  • Jahresklassenprojekte
  • Verpflichtender Besuch an extracurricularen Arbeitsgemeinschaften (Workshops)
  • Verpflichtendes Stundenausmaß an Freigegenständen (zB Fremdsprachenzertifikate, Philosophie/Psychologie, Chinesisch, Kunst&Kultur, SAP)
  • Portfolioarbeit
  • Vermehrt Exkursionen und Praktika
 

Competence Days

An einem Tag pro Woche bearbeitet die Klasse fächerübergreifende, komplexe Aufgabenstellungen in Teams in projektorientierter Arbeitsweise und wird vom beteiligten Lehrerinnen-Team begleitet. Eigenverantwortliches und selbstgesteuerte Lernen stehen im Vordergrund. Die geblockte Unterrichtsgestaltung erleichtert das Einladen von Expertinnen und Experten und die Organisation von Exkursionen.

  zB 1. Jahrgang: COMPETENCE DAY aus D, Geo, PBSK, CAE, Ethik (Einheiten aus Psychologie)
  zB 2. Jahrgang: BUSINESS DAY aus BW, E, BB, BPQ, Geo

[ABKÜRZUNGEN: D Deutsch | Geo Geographie | PBSK Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz | CAE Creative Arts in English | BW Betriebswirtschaft | E Englisch | BB Business Behaviour | BPQ Betriebswirtschaftliche Übungen, Projekt- und Qualitätsmanagement]

 

Coaching

Coaching ist eine Unterstützung bei der Klärung und Umsetzung konkreter Ziele. Es wird als Einzelcoaching oder Teamcoaching eingesetzt. Typische Inhalte:

  • Ziele genau festlegen und festhalten
  • Kriterien für den Erfolg genau festlegen
  • Motivation, Einstellungen und Interessen klären
  • Feedbackprozesse klären und Wahrnehmung erweitern
  • Ressourcen in Problemen erkennen
  • alte Strategien auswerten und neue planen
  • Kernkompetenzen weiter ausbauen und einsetzen
  • mit eigenen Befindlichkeiten umgehen können
  • Flexibilität im Verhalten trainieren
  • mit sich und anderen achtsam umgehen
 

Jahresfacharbeiten

Die Schülerinnen und Schüler wählen nach Absprache mit einer Betreuungsperson ein selbstbestimmtes Thema, über das sie im Laufe des Schuljahres eine schriftliche Arbeit verfassen. Im zweiten Semester werden die Ergebnisse dieser Arbeit der Klasse in einem Referat präsentiert. Das Arbeiten an einem komplexen Thema fordert von den Schülerinnen und Schülern eine selbständige Organisation des Lernprozesses. Sie werden von einer Lehrerin oder einem Lehrer betreut, die Verantwortung für den Fortschritt liegt aber bei ihnen selbst. Das Schreiben dieser JFA bereitet sehr gut auf die im V. Jahrgang zu schreibende Diplomarbeit oder auf Seminararbeiten an Unis/FHs vor.

 

Extracurriculare Arbeitsgemeinschaften

Unter der Kuzbezeichnung extraAG verstehen wir ergänzende Angebote zusätzlich zum Lehrplan bzw. eine Vertiefung von Lehrplaninhalten (extracurricular), die im Regelfall altersmäßig heterogen
und klassenübergreifend organisiert werden. Vorteile:

  • Schülerinnen und Schüler lernen Themengebiete kennen, die im Lehrplan nicht vorgesehen sind
  • Eltern bringen Angebote ein, wodurch deren Kontakt mit der Schule intensiviert wird
  • Oft handelt es sich um sehr kreative Angebote, die im regulären Unterricht nur schwer realisierbar wären
  • Schülerinnen und Schüler können frei wählen, welche extracurricularen Arbeitsgemeinschaften sie besuchen wollen
  • Es findet eine interessante, altersheterogene und klassenübergreifende Zusammenstellung der Teilnehmergruppen von extracurricularen Arbeitsgemeinschaften statt
  • Leistungen, die Schülerinnen und Schüler außerhalb der Schule erbringen, z.B. Schwimmtraining, Yoga-Kurs bei der Volkshochschule etc., werden als extracurriculare Arbeitsgemeinschaften anerkannt.
 

Work Experience im Ausland

Ein verpflichtender Bestandteil des Schumpeter-Konzepts ist das Work Experience-Programm. Die Schülerinnen und Schüler müssen im Laufe des IV. Jahrgangs ein Auslandspraktikum absolvieren. Dies wäre rein prinzipiell in jeder angebotenen Fremdsprache (Englisch, Französisch, Spanisch) möglich. Zur Zeit absolvieren die Klassen die zweiwöchige Work Experience in Irland.

 

Jahresklassenprojekte

Jede Schumpeter-Klasse wickelt ein selbst gewähltes Klassenprojekt pro Schuljahr ab. Über einen längeren Zeitraum hinweg erfolgt das zielorientierte Arbeiten an der eigenen Ideen bis hin zu einem sichtbaren Ergebnis (zB Event) inkl. Projektdokumentation und -präsentation. Kreativität und selbständiges Arbeiten, Teamarbeit, Stärkung von Schlüsselqualifikationen und Zusammenarbeit stehen im Vordergrund.

 

Portfolioarbeit

Um eine umfassende, schülergerechte und innovative Dokumentation und Evaluation der eigenen Leistungen zu ermöglichen, führen die Schülerinnen und Schüler fünf Jahre lang eine Portfoliomappe. Das Besondere des Schumpeter-Portfolios besteht darin, dass versucht wird, verschiedene Ansätze der Portfolioforschung zu kombinieren und somit ein Tool nicht nur für die alltägliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler zu schaffen, sondern auch ein Werkzeug zu kreieren, das als repräsentativer Querschnitt aller im Zuge der Schumpeterausbildung geleisteten Tätigkeiten dienen kann.

 

Weitere Aktivitäten

Wintersportwoche, Sommersportwoche, Brüsselwoche, Outdoortage, Ausbildung zum Buddy-Coach, Projekttage, Übungsfirmenmesse, etc.

 

Aufnahmebedingungen speziell für die Schumpeter HAK

Das Schumpeter HAK-Assessment umfasst ein Motivationsschreiben mit Foto, einen externen Test (zB kognitiv, Konzentration, Kreativität, Aufmerksamkeit/Belastung) und ein Bewerbungsgespräch mit Lehrerinnen und Lehrern des Schumpeter-Teams.